Programm

Programm vom 24.11.2022 bis 01.12.2022

Donnerstag, 24.11.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

19 Uhr „Musik-Lounge“, Pop, Rock, Oldies.

20 Uhr „Musica Latina“, Lateinamerikanische Musik (in spanischer Sprache).

21 Uhr „Viaje Radial“, Rundreise durch Lateinamerika (in spanischer Sprache).

22 Uhr „Borderline“, Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „ Nachtprogramm“, British Underground der 80er.

 

Freitag, 25.11.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“; in türkischer Sprache.

17 Uhr „Wirtschaft talkt“; Nachfolge, Gründung, Wirtschaft und mehr; Studiogäste: Moritz Bartling (teamnext GmbH & Co. KG); Manuel Bork (Yatta Solutions GmbH); Moderation Viola Pawelczyk (Wirtschaftsjunioren).

18 Uhr „Themenwechsel“; Vorschau auf die Ausstellung „Filmstadt Kassel“ im Stadtmuseum; Vortrag „Das bewegte politische Leben und Wirken des Albert Grzesinski“ von Prof. Dietfrid Krause-Vilmar (Aufzeichnung aus der VHS vom 11.10.22).

20 Uhr „Borderline extra“; Musik für Grenzgänger; Heute: Oren Ambarchi, Teil 2.

22 Uhr „Geschenktips für Musikfreunde“; Teil 3; u.a. mit Kinks, Child, Pentangle, Hard Meat, Five Day Rain, Alvin Stardust, Supergrass, Stomu Yamashta.

1 Uhr: „Nachtprogramm“; Grateful-Dead-Nacht; 50 Jahre „Europe 72“, Teil 1.

 

Samstag, 26.11.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr  Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr “Musikalische Früherziehung”.

18 Uhr „Country Classics“.

19 Uhr „Bigger Than HipHop“, Eine Stunde auf Sendung.

20 Uhr „Aoxomoxoa“, Das Rock-Kaleidoskop.

0 Uhr „Nachtprogramm”; Velvet-Underground-Nacht 1; In The Beginning Was The World (bis 8 Uhr).

 

Sonntag, 27.11.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Kinderradio“.

17 Uhr „Tanzparkett extra“.

19 Uhr “Lonesome Traveler”.

20 Uhr “Devil’s Kitchen”; Hard Rock, Metal, Rock’n’Roll.

22 Uhr “Welcome To Hell”; Das Metalradio.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Velvet-Underground-Nacht 2; In The Beginning Was The Word (bis 8 Uhr).

 

Montag, 28.11.22:

8 Uhr: Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „Musiktaxi“.

20 Uhr „Fangschalltung“; Neue Musik und Improvisierte Musik.

22 Uhr “Ear Catcher“; Neue Filme und CDs.

23 Uhr „Forum experimentell“.

1 Uhr „Nachtprogramm“; Velvet-Underground-Nacht 3; Closely Followed By A Drum And Some Early Version Of A Guitar (bis 8 Uhr).

 

Dienstag, 29.11.22:

8 Uhr: Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“; in türkischer Sprache.

18 Uhr „Zwischenzeit“.

19 Uhr „Frei hoch zwei“, Heute: Nach dem Netlabel Day 2022.

20 Uhr „Liederleute“.

22 Uhr „Only Vinyl“; Plattenspiele.

0 Uhr „Nachtprogramm“, David-Bowie-Nacht 1 – Ein Held? (bis 8 Uhr).

 

Mittwoch, 30.11.22:

8 Uhr Wiederholung des Programms von Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr „Platz da - Wir sind die Neuen“; Das Vier-Augen-Prinzip.

19 Uhr „Memories“, Hits aus Ost und West.

20 Uhr „Jazzcafe“.

21 Uhr „Tanzparkett“; Tanzmusik und Kleinkunst der 20er, 30er und 40er Jahre.

0 Uhr „Nachtprogramm“, David-Bowie-Nacht 2 – Ein Held! (bis 8 Uhr).

 

Donnerstag, 1.12.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholung des Programms vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“; in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

20 Uhr „The Essence“; HipHop And More.

22 Uhr „Borderline“; Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“; Indie-Pop, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „Nachtprogramm“; British Underground der 80er.

Infobox

Programminfos vom 25.11.2022 bis 30.11.2022

Kassel als Filmstadt

Ab dem 26. November 2022 widmet sich das Stadtmuseum mit der Sonderausstellung „Kassel filmreif! Von Popcorn, Stars und Kamerafahrten“ der Geschichte und Gegenwart der Kasseler Film‐, Kino‐ und Fernsehwelt. Bereits 1906 besaß Kassel ein eigenes Kino, und in den 1950er Jahren zog die nordhessische Metropole die Stars und Sternchen der Filmwelt magisch an. Rund 200 Objekte, darunter Leihgaben wie originale Requisiten und Plakate, illustrieren eindrucksvoll, wie sich die Stadt in den vergangenen Jahrzehnten als ein wichtiger Standort für das internationale Fernseh- und Filmschaffen etabliert hat. Auch als Drehort für Außenaufnahmen war und ist Kassel beliebt. Aus insgesamt fast 90 Jahren Filmgeschichte können sich Cineasten von facettenreichen Perspektiven auf die Stadt überraschen lassen und Kassel als Filmstadt neu entdecken.

Außerdem im Programm: Vortrag „Das bewegte politische Leben und Wirken des Albert Grzesinski“ von Prof. Dietfrid Krause-Vilmar.

  • Sendertermin: „Themenwechsel“, Freitag, 25. November 2022, 18 Uhr

 

Geschenktips für Musikfreunde, Teil 3

„Weiß überhaupt jemand, was er seinen Lieben auf den Gabentisch legen soll? Niemand weiß das, gell?“ Dieses Zitat von Frau Direktor Bartels aus Loriots legendärem Sketch gilt vermutlich bis in alle Ewigkeit. Kaum zu glauben, aber traurig: Weihnachten steht schon wieder vor der Tür, und die bange Frage nach den Präsenten für die Verwandt- und Bekanntschaft stellt sich drängend, wie in jedem Jahr um diese Zeit. Aber nicht verzagen: Das FRK betätigt sich als Retter in der Not. Wir empfehlen zwar nicht, wie Frau Direktor Bartels, den „Familien-Originalbenutzer“, dafür aber umfassende CD-Pakete, über die sich insbesondere Musikfans freuen dürften.
Wie bereits in früheren Jahren, so stellen wir auch diesmal wieder eine Reihe repräsentativer CD-Boxen vor, die in den vergangenen 12 Monaten erschienen sind. In der dritten von insgesamt sechs Sendungen sind dabei u.a. die Kinks, Pentangle, Five Day Rain, Supergrass, Alvin Stardust, Child, Stomu Yamashta.

  • Sendetermin: „FRK spezial – Geschenktips für Musikfreunde 2022, Teil 3“, Freitag, 25. November 2022, 22 Uhr

 

Nach dem Netlabel Day 2022

Beim diesjährigen Netlabel Day haben frei² und Make Rave, not Hate wieder einige interessante Netlabels entdeckt und in deren Katalogen gestöbert. In der November-Ausgabe werden einige dieser Fundstücke gespielt: La Bomba, Believe in Billy Records sowie Zenapolæ.

  • Sendetermin: „Frei hoch zwei“, Dienstag, 29. November 2022, 19 Uhr

 

Tanzmusik aus Dänemark

Das Tanzorchester Kai Julian (1931 - 1933)

Viel ist über den dänischen Kapellmeister Kai Julian nicht bekannt. Er leitete ein Tanzorchester, das für die Polyphon, den dänischen Zweigbetrieb der Deutschen Grammophon, Schallplatten einspielte. Einige davon sind in der dänischen Jazz-Nationaldiskographie aufgeführt, soweit sie Jazzgehalt aufweisen. Im Orchester wirkten hervorragende Leute mit, die später als Solisten und Orchesterleiter in die Geschichte der dänischen Tanzmusik und des dänischen Jazz eingehen sollten, so z.B. Peter Rasmussen (tb), Leo Mathisen (p), Anker Skjoldborg (saxes, dr), Berthel Skjoldborg (g) sowie Kai Ewans (as, cl). Über die vielen reinen Tanzplatten Julians sowie seine Karriere schweigen sich die sonst oft so sprudelnden Literaturquellen weitgehend aus. Wieder einmal ein Orchester aus unserem kleinen nördlichen Nachbarland, das es noch zu entdecken gilt!
Ihr Kapitän am Mikrophon ist auf dieser Entdeckungsfahrt Peter Michael.

  • Sendetermin: „Tanzparkett“, Mittwoch, 30. November 2022, 21 Uhr
  • Wiederholung: Donnerstag, 01. Dezember, 13 Uhr.

<

Das sind WIR

Da war doch noch was!?

Über uns

"Gesellschaft zur drahtlosen Belehrung und Erbauung"

 

Das Freie Radio Kassel (kurz FRK) ist ein nichtkommerzieller lokaler Hörfunksender, der im Kasseler Stadtgebiet und den angrenzenden Gemeinden zu empfangen ist.

 

Die Sendefrequenzen sind: UKW 105,8 MHz (Antenne) bzw. DAB+ über Kanal 6A (FRK) .

 

Das Sendestudio hat sich seit Gründung in der historischen, denkmalgeschützten Kulturfabrik Salzmann im Kasseler Stadtteil Bettenhausen befunden und musste Anfang 2013 in die Innenstadt umziehen (Opernstraße2 ).

Wir sind 105,8 MHz

Das Freie Radio Kassel ist weitgehend ehrenamtlich organisiert und bietet Interessierten die Möglichkeit, eigenverantwortlich Radiobeiträge zu produzieren und zu senden. Inhaltliche Schwerpunkte sind zum einen die lokale und regionale Berichterstattung, zum anderen ein Musikprogramm, das sich deutlich von dem kommerzieller oder öffentlich-rechtlicher Sender unterscheidet.

 

Das Programm wird von lokalen Vereinen, Initiativen und sonstigen Gruppen sowie von Einzelpersonen erstellt, die in der inhaltlichen und formalen Gestaltung ihrer Sendungen weitgehend autonom sind. Das Freie Radio Kassel verfügt im Gegensatz zu vielen anderen Bürgermedien über ein festes Programmschema mit periodisch wiederkehrenden Sendungen. Das FRK versteht sich als "Einschaltradio", d.h., Hörer schalten gezielt ein, um bestimmte Sendungen zu verfolgen. Zu den Aufgaben des Freien Radios gehört darüberhinaus die Vermittlung von Medienkompetenz. Dies geschieht durch vielfältige medienpädagogische Projekte, die oft in Kooperation mit Schulen, Hochschulen, Jugendzentren und anderen Bildungsträgern durchgeführt werden.

 

Die Finanzierung des Senders erfolgt größtenteils über Mittel der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und Neue Medien (LPR Hessen). Diese verwendet einen Teil des ihr zufließenden Anteils an den Rundfunkgebühren zur Förderung nichtkommerzieller Medienprojekte.