Programm

Programm vom 11.07.2024 bis 18.07.2024

Donnerstag, 11.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholung des Programms vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“; in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

20 Uhr „The Essence“; HipHop And More.

22 Uhr „Borderline“; Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“; Indie-Pop, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Heute: Don-Williams-Nacht, u.a. mit den LPs „Visions“, „You’re My Best Friend“, „Portrait“.

 

Freitag, 12.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“,  Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „IFS-Radio“.

18 Uhr „Themenwechsel; u.a. Ein neues Sommermärchen? - Talkrunde zu Fußball und Gesellschaft; mit Martin Seip, Oliver Zehe, Tom Zölzer, Florian Hagemann, Sebastian Mense (Aufzeichnung aus dem Uni-Lokal Wilhelmsstraße).

20 Uhr „Borderline extra“, Musik für Grenzgänger; Heute: Chris Corsano, Teil 1.

22 Uhr „Kabarett live”.

1 Uhr „Nachtprogramm“, Grateful-Dead-Nacht; 50 Jahre „Europe 72“, Teil 2.

 

Samstag, 13.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholung vom Vortag.

16 Uhr „SweepStation“.

18 Uhr „Country Classics“.

19 Uhr “Bigger Than HipHop”.

20 Uhr “UFO – Ungewöhnliches fürs Ohr“.

21 Uhr “Die Lange Rille“.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Musik lügt nicht – Der Soundtrack des Aufbegehrens.

 

Sonntag, 14.7.24:

8 Uhr Wiederholung vom Vortag.

16 Uhr „Kinderradio“.

17 Uhr „Tanzparkett extra“.

19 Uhr „Lonesome Traveler“.

20 Uhr “Devil’s Kitchen”, Hard Rock, Metal, Rock’n’Roll.

22 Uhr “Welcome To Hell”, Das Metalradio.

0 Uhr „Nachtprogramm“; 50 Jahre “Dark Side Of The Moon“.

 

Montag, 15.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr  Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „Somaaliyay Toos“, (in somalischer Sprache).

18 Uhr „Tom‘s Rock And Pop Specials", Songs und Songgeschichten.

20 Uhr „Fangschalltung“, Neue Musik und Improvisierte Musik.

23 Uhr „Einheizradio”, Musik und Satirisches.

1 Uhr „Nachtprogramm“; Jesus-And-Mary-Chain-Nacht, u.a. mit den LPs „Honey’s Dead“, „Psychocandy“, „Automatic“.

 

Dienstag, 16.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

19 Uhr „Deutsch – Mein neues Hobby“.

20 Uhr „Liederleute“, Das Magazin für Musik und Politik.

22 Uhr „Only Vinyl“, Plattenspiele.

0 Uhr „Nachtprogramm“, Heute: Judas-Priest-Nacht; u.a. mit den LPs „Defenders Of The Faith“, „Painkiller“, „Stained Class” (bis 8 Uhr).

 

Mittwoch, 17.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr “The Essence"; Unique Hip Hop & more.

19 Uhr „Handmade Classics”.

20 Uhr „Handmade“.

21 Uhr „Magic Moments“.

22 Uhr „Trafo-Radio“; Musik und Gespräche aus dem Trafo-Haus am Lutherplatz.

0 Uhr „Nachtprogramm“, Heute: Elvis-Filmmusik-Nacht, u.a. mit den Soundtrack-Alben zu „Fun In Acapulco“, „King Creole“, „It Happened At The World’s Fair“.

 

Donnerstag, 18.7.24:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

19 Uhr „Eine Stunde Techno-Party mit Bodo”.

20 Uhr „Musica Latina“, Lateinamerikanische Musik (in spanischer und deutscher Sprache).

21 Uhr „Stadtlabor“; Studiogast: Asib Malekzada.

22 Uhr „Borderline“, Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „ Nachtprogramm“, Heute: Don-Williams-Nacht, u.a. mit den LPs „Visions“, „You’re My Best Friend“, „Portrait“.

Infobox

Programminfos vom 12.07.2024 bis 17.07.2024

Ein neues Sommermärchen?

Aus dem „Sommermärchen 2024“ wurde bekanntlich nichts – wir dürfen nur noch zusehen, wie sich England und Spanien um die EM-Krone streiten (und darauf hoffen, daß das kleinere Übel eintritt). Aber wir wollen uns dennoch heute mit dem Thema Fußball befassen.
Nicht nur Fußballfans erinnern sich gerne an das Sommermärchen 2006 – die Weltmeisterschaft in Deutschland, bei der das Land von Euphorie erfasst wurde. Beim gemeinsamem Fußball-Schauen unterm Sommer-Himmel präsentierte sich Deutschland als weltoffener Gastgeber, Fans aus aller Welt fühlten sich willkommen. Das Motto der WM „Die Welt zu Gast bei Freunden“ füllten die Fans mit Leben und trugen zu einem langfristigen Imagegewinn Deutschlands bei. Mit einem als unverdächtig empfundenen Patriotismus jubelten die Deutschen über unerwartete Erfolge der Nationalmannschaft, auch wenn der Titel letztlich an Italien ging.
Auch dieses Jahr fand ein großes Fußball-Turnier in Deutschland statt, die Europameisterschaft. Doch die Vorzeichen waren in einer Zeit der Kriege und Krisen andere. Gleichzeitig waren die Erwartungen groß. Nachdem sich die deutsche Nationalmannschaft in den letzten Spielen vor dem Turnier sportlich verbessert präsentiert hatte, träumten die Fans vom Titel und das ganze Land von einer unbeschwerten Fußball-Zeit – vergeblich, wie wir jetzt wissen.
Doch hätte es 2024 wieder ein Sommermärchen geben können? Überfrachtet man mit dieser Erwartung nicht den Fußball? Was kann der Fußball für die Gesellschaft leisten: in Sachen Integration und gesellschaftlichem Zusammenhalt, für die landesweite Stimmung, für Politik und Wirtschaft? Welchen Weg nimmt der Fußball zwischen Kommerzialisierung und Basissport? Dies diskutierten Dr. Martin Seip (Berater von Fanprojekten und Mitarbeiter Universität Kassel), Oliver Zehe (KSV Hessen Kassel), Tom Zölzer (Geschäftsführung und Trainer Dynamo Windrad e.V.) und Florian Hagemann (Leiter Redaktion Kassel HNA) bei einer Gesprächsrunde im Uni-Lokal an der Wilhelmsstraße. (Es sei darauf hingewiesen, daß die Veranstaltung VOR dem Ausscheiden der DFB-Elf stattfand.)

  • Sendetermin: „Themenwechsel“, Freitag, 12. Juli 2024, 18 Uhr

 

Traforadio 2024

Das Traforadio ist eine Radiostation im Trafohaus, die jede Woche live vom Lutherplatz in Kassel sendet. Die Beiträge sind eine Mischung aus Gesprächen an der Schnittstelle zwischen Architektur, Design und Stadtplanung mit einem Focus auf Kassel und Musik.  
Das Radio begleitet einen Kiosk, der jede Woche mittwochs von 17:00 bis 21:00 Uhr geöffnet hat und in dem man eine Auswahl von Büchern findet. Das Projekt Trafohaus umfasst die schrittweise Wiederbelebung der denkmalgeschützten Trafostation mit ehemals integriertem Kiosk, Telefonzelle und Poststation am Lutherplatz in Kassel. Durch seine zentrale Lage und als Teil des Platzensembles ist der Ort eine Schnittstelle im urbanen Raum. Die Gruppe setzt sich theoretisch und praktisch mit Gestaltung und Raum auseinander und untersucht dabei publizistische Methoden. Das Freie Radio sendet während des Sommers (fast) jeden Mittwoch ab 22 Uhr Auszüge aus den Produktionen des Traforadios.

  • Sendetermin: „Traforadio“, Mittwoch, 17. Juli 2024, 22 Uhr

<

Das sind WIR

Da war doch noch was!?

Über uns

"Gesellschaft zur drahtlosen Belehrung und Erbauung"

 

Das Freie Radio Kassel (kurz FRK) ist ein nichtkommerzieller lokaler Hörfunksender, der im Kasseler Stadtgebiet und den angrenzenden Gemeinden zu empfangen ist.

 

Die Sendefrequenzen sind: UKW 105,8 MHz (Antenne) bzw. DAB+ über Kanal 6A (FRK) .

 

Das Sendestudio hat sich seit Gründung in der historischen, denkmalgeschützten Kulturfabrik Salzmann im Kasseler Stadtteil Bettenhausen befunden und musste Anfang 2013 in die Innenstadt umziehen (Opernstraße2 ).

Wir sind 105,8 MHz

Das Freie Radio Kassel ist weitgehend ehrenamtlich organisiert und bietet Interessierten die Möglichkeit, eigenverantwortlich Radiobeiträge zu produzieren und zu senden. Inhaltliche Schwerpunkte sind zum einen die lokale und regionale Berichterstattung, zum anderen ein Musikprogramm, das sich deutlich von dem kommerzieller oder öffentlich-rechtlicher Sender unterscheidet.

 

Das Programm wird von lokalen Vereinen, Initiativen und sonstigen Gruppen sowie von Einzelpersonen erstellt, die in der inhaltlichen und formalen Gestaltung ihrer Sendungen weitgehend autonom sind. Das Freie Radio Kassel verfügt im Gegensatz zu vielen anderen Bürgermedien über ein festes Programmschema mit periodisch wiederkehrenden Sendungen. Das FRK versteht sich als "Einschaltradio", d.h., Hörer schalten gezielt ein, um bestimmte Sendungen zu verfolgen. Zu den Aufgaben des Freien Radios gehört darüberhinaus die Vermittlung von Medienkompetenz. Dies geschieht durch vielfältige medienpädagogische Projekte, die oft in Kooperation mit Schulen, Hochschulen, Jugendzentren und anderen Bildungsträgern durchgeführt werden.

 

Die Finanzierung des Senders erfolgt größtenteils über Mittel der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und Neue Medien (LPR Hessen). Diese verwendet einen Teil des ihr zufließenden Anteils an den Rundfunkgebühren zur Förderung nichtkommerzieller Medienprojekte.