Programm

Programm vom 11.08.2022 bis 18.08.2022

Donnerstag, 11.8.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“; Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholung des Programms vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“; in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

19 Uhr „Musik-Lounge“; Rock, Pop, Oldies.

20 Uhr „The Essence“; HipHop And More.

22 Uhr „Borderline“; Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“; Indie-Pop, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „Nachtprogramm“; British Underground der 80er.

 

Freitag, 12.8.22:

hr „Zwischenzeitlich documenta“; Pan African Space Station - Liberation Radio, live aus Dar es Salaam/Tansania.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr „Zwischenzeitlich documenta“; u.a. Halbzeitbilanz der documenta - Christoph Baumanns im Gespräch mit den HNA-Kulturredakteuren Bettina Fraschke und Mark-Christian von Busse (Aufzeichnung aus der Elisabethkirche); Vorschau auf die Straßenmusiker-Jam-Session am Fridericianum; außerdem: Musikproduzent und DJ Bernd Kuchinke und Ruangrupa-Mitglied Reza Afisina präsentieren ihren documenta-Song „Manifesto“.

20 Uhr „Borderline extra“, Musik für Grenzgänger; Thema: 25 Jahre Borderline, Teil 6:
2007: The Focus Group – We Are All Pan's People
2008: The Advisory Circle – Other Channels.

21 Uhr „Fast vorwärts“.

22 Uhr „Zwischenzeitlich documenta; Vergiftete Verhältnisse; Heinz Bude, Anselm Doering-Manteuffel; Wieviel Dreißigerjahre stecken in den Fünfzigerjahren? (Aufzeichnung vom Lutherplatz); außerdem: Zum 80. Geburtstag von Jerry Garcia.

1 Uhr „Nachtprogramm“, Grateful-Dead-Nacht; 50 Jahre „Europe 72“, Teil 1.

 

Samstag, 13.8.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr “Zwischenzeitlich documenta“; Lumbung Radio.

16 Uhr „Zwischenzeitlich documenta“; Pan African Space Station - Liberation Radio, live aus Dar es Salaam/Tansania.

19 Uhr “Bigger Than HipHop”.

21 Uhr „Die Lange Rille”.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Velvet-Underground-Nacht 1; In The Beginning Was The World (bis 8 Uhr).

 

Sonntag, 14.8.22:

8 Uhr “Zwischenzeitlich documenta“; Lumbung Radio.

16 Uhr „Zwischenzeitlich documenta“; Pan African Space Station - Liberation Radio, live aus Dar es Salaam/Tansania.

19 Uhr „Zwischenzeitlich documenta“; Halbzeitbilanz - Iswanto Hartono, Mirwan Andan und Reza Afisina (Ruangrupa) im Gespräch mit Clemens Lorenz (Rundfunk Meißner, Eschwege).

20 Uhr “Devil’s Kitchen”, Hard Rock, Metal, Rock’n’Roll.

22 Uhr “Welcome To Hell”, Das Metalradio.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Velvet-Underground-Nacht 2; In The Beginning Was The Word (bis 8 Uhr).

 

Montag, 15.8.22:

8 Uhr  Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „Somaaliyay Toos“, (in somalischer Sprache).

18 Uhr „Tom‘s Rock And Pop Specials", Songs und Songgeschichten.

20 Uhr „Fangschalltung“, Neue Musik und Improvisierte Musik.

22 Uhr „Ear Catcher“, Neue Platten und DVDs.

23 Uhr „Einheizradio”, Musik und Satirisches.

1 Uhr „Nachtprogramm“; Velvet-Underground-Nacht 3; Closely Followed By A Drum And Some Early Version Of A Guitar (bis 8 Uhr).

 

Dienstag, 16.8.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr „Campusradio“.

19 Uhr „Deutsch – Mein neues Hobby“.

20 Uhr „Liederleute“, Magazin für Musik und Politik.

22 Uhr „Only Vinyl“, Plattenspiele.

0 Uhr „Nachtprogramm“, David-Bowie-Nacht 1 – Ein Held? (bis 8 Uhr).

 

Mittwoch, 17.8.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr “The Essence"; Unique Hip Hop & more.

19 Uhr „Handmade classics”.

20 Uhr „Handmade“.

21 Uhr „Magic Moments“.

0 Uhr „Nachtprogramm“, David-Bowie-Nacht 2 – Ein Held! (bis 8 Uhr).

 

Donnerstag, 18.8.22:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

19 Uhr „Musik-Lounge“, Pop, Rock, Oldies.

20 Uhr „Musica Latina“, Lateinamerikanische Musik (in spanischer Sprache).

21 Uhr „Zwischenzeitlich documenta – Stadtlabor“; Studiogast: Sarah Wiederhold, Bildungsreferentin der Bildungsstätte Anne Frank, im Gespräch mit Klaus Schaake zur Präsenz der Bildungsstätte auf der documenta und zur Antisemitismus-Debatte.

22 Uhr „Borderline“, Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „ Nachtprogramm“, British Underground der 80er.

Medienpartner der documenta fifteen

Infos und Programm im FRK
Responsive image


Infobox

Wir sind offizieller Medienpartner der documenta fifteen

Liebe Freundinnen und Freunde des FRK!

Wie schon vor fünf Jahren, so wird das Freie Radio auch diesmal wieder an der documenta beteiligt sein. Wir sind zum einen offizieller Medienpartner der documenta fifteen [FB], zum anderen sind wir eine der rund 20 Radiostationen, die das „Lumbung-Radio“ bilden. Außerdem wird es eine Sendereihe unter dem Titel „Zwischenzeitlich documenta“ geben, die bis zum September Beiträge unterschiedlichster Art zum Thema Kunst und documenta präsentiert.

Das „Lumbung-Radio wird von der Gruppe „Station Of Commons“ organisiert, einem der Kollektive, die die documenta diesmal kuratieren. Etwa 20 Radiostationen aus aller Welt sind beteiligt – aus ihren Sendungen setzt sich das Programm des „Lumbung-Radio“ zusammen. 24 Stunden täglich laufen höchst unterschiedliche Sendungen aus zahlreichen Ländern, die insgesamt ein extrem vielfältiges und facettenreiches Programm ergeben (nun, das kennt man ja auch vom Freien Radio). Das „Lumbung-Radio“ läuft über Live-Stream und wird zeitweise vom FRK übernommen, damit es auch über UKW zu empfangen ist. Konkret: Jeden Samstag und jeden Sonntag während der Wiederholungszeit, also von 8 bis 16 Uhr, läuft bis September das „Lumbung-Radio“ im FRK. Darüberhinaus wird es weitere Sendeplätze geben, die kurzfristig belegt werden – aber zumeist nur in der Zeit, in der normalerweise die Wiederholungen laufen, und während der Nacht.

  • Lumbung-Radio! Samstags und sonntags von 8 Uhr bis 16 Uhr

Umgekehrt werden aber auch Beiträge des FRK ins „Lumbung-Radio“ übernommen. So wird etwa unsere wöchentliche Magazinsendung „Zwischenzeitlich documenta“ dort einen festen Platz bekommen. Aber auch weitere FRK-Sendungen, die sich mit dem Thema Kunst und documenta befassen, werden zu unterschiedlichen Zeiten im „Lumbung-Radio“ auftauchen.

  • „Zwischenzeitlich documenta“, freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr (zum Podcast)

Während der Laufzeit der documenta fifteen [FB] wird das Freie Radio eine regelmäßige Magazinsendung ausstrahlen, die sich mit Themen rund um die documenta befaßt. Sie soll aktuelle Informationen, Veranstaltungshinweise, Interviews, Umfragen, Vorstellung von Künstlerinnen und Künstlern, aber auch historische Rückblicke und sonstige Beiträge zur documenta enthalten. Jeweils freitags von 18 Uhr bis 20 Uhr wird die Sendung unter dem Titel „Zwischenzeitlich documenta“ über den Äther gehen. Eine weitere Ausgabe ist jeweils sonntags geplant – möglicherweise wird es bei Bedarf weitere Sendetermine geben. Die Ausstrahlungsdichte wird auch von der Menge an zur Verfügung stehendem Material abhängen – u.U. wird es einen speziellen Sendeplatz für Veranstaltungsmitschnitte geben. Das Freie Radio wird zudem etwa Meldungen, Nachrichten und Service-Hinweise ins Programm einbauen. Auch die regulären Sendungen des FRK können in diese Reihe „eingemeindet“ werden, sofern sie sich inhaltlich mit dem Thema documenta befassen.

Also dann: Wir wünschen einen schönen documenta-Sommer mit dem Freien Radio!

Programminfos für den 12.08.2022

50 Tage documenta – Halbzeitbilanz

„Antisemita“ oder ein Meilenstein der neueren Kulturgeschichte? Die Meinungen über die documenta fifteen gehen weit auseinander. Immerhin: Das Publikum strömt; zur Halbzeit wurde mit 410.000 Besuchern der bisherige Rekord nur knapp verfehlt. Im Rahmen einer Veranstaltung in der Elisabethkirche zogen die HNA-Kulturredakteure Bettina Fraschke und Mark-Christian von Busse im Gespräch mit Christoph Baumanns eine Bilanz der ersten 50 Tage – wir senden einen Mitschnitt.
Außerdem in der Sendung: Der legendäre Kasseler DJ und Musikproduzent Bernd Kuchinke hat gemeinsam mit Ruangrupa-Mitglied Reza Afisina einen neuen Song zur documenta aufgenommen – im Interview stellen die beiden ihr Werk vor.
Schließlich werden wir im Gespräch mit den Organisatoren Joshua und Amanda die geplante Live-Jam mit Kasseler Straßenmusikern vorstellen, die am Sonntag nachmittag vor dem Fridericianum steigen soll.

  • Sendetermin: „Zwischenzeitlich documenta“, Freitag, 12. August 2022, 18 Uhr

 

Vergiftete Verhältnisse, Folge 2

Kunst, die auf Gegenwart zielt, hat unweigerlich mit den teilweise ziemlich vergifteten Verhältnissen von Kunst, Politik und Gesellschaft zu tun. Vor diesem Hintergrund erkunden die Gespräche die frühen Verstrickungen der documenta, sie stellen aber auch die Frage, wie sich Gegenwartskunst in der heutigen Welt globaler Konfliktlagen positioniert. Was kann und soll die Kunst angesichts von Pandemie und Krieg?
Die Veranstaltungsreihe „Vergiftete Verhältnisse“, organisiert vom documenta-Institut unter der Leitung von Prof. Heinz Bude in Kooperation mit der Uni Kassel, präsentiert parallel zur documenta Gespräche und Interviews zu aktuellen künstlerischen und kulturpolitischen Fragen der Zeit.
In der zweiten Veranstaltung debattierten Heinz Bude und Anselm Doering-Manteuffel über die Frage: Wieviel Dreißigerjahre stecken in den Fünfzigerjahren?
Außerdem gratulieren wir in der Sendung dem legendären Grateful-Dead-Gitarristen Jerry Garcia nachträglich zum 80. Geburtstag (auch wenn er ihn gar nicht mehr erlebt hat).

  • Sendetermin: „Zwischenzeitlich documenta“, Freitag, 12. August 2022, 22 Uhr

<

Das sind WIR

Da war doch noch was!?

Über uns

"Gesellschaft zur drahtlosen Belehrung und Erbauung"

 

Das Freie Radio Kassel (kurz FRK) ist ein nichtkommerzieller lokaler Hörfunksender, der im Kasseler Stadtgebiet und den angrenzenden Gemeinden zu empfangen ist.

 

Die Sendefrequenzen sind: UKW 105,8 MHz (Antenne) bzw. DAB+ über Kanal 6A (FRK) .

 

Das Sendestudio hat sich seit Gründung in der historischen, denkmalgeschützten Kulturfabrik Salzmann im Kasseler Stadtteil Bettenhausen befunden und musste Anfang 2013 in die Innenstadt umziehen (Opernstraße2 ).

Wir sind 105,8 MHz

Das Freie Radio Kassel ist weitgehend ehrenamtlich organisiert und bietet Interessierten die Möglichkeit, eigenverantwortlich Radiobeiträge zu produzieren und zu senden. Inhaltliche Schwerpunkte sind zum einen die lokale und regionale Berichterstattung, zum anderen ein Musikprogramm, das sich deutlich von dem kommerzieller oder öffentlich-rechtlicher Sender unterscheidet.

 

Das Programm wird von lokalen Vereinen, Initiativen und sonstigen Gruppen sowie von Einzelpersonen erstellt, die in der inhaltlichen und formalen Gestaltung ihrer Sendungen weitgehend autonom sind. Das Freie Radio Kassel verfügt im Gegensatz zu vielen anderen Bürgermedien über ein festes Programmschema mit periodisch wiederkehrenden Sendungen. Das FRK versteht sich als "Einschaltradio", d.h., Hörer schalten gezielt ein, um bestimmte Sendungen zu verfolgen. Zu den Aufgaben des Freien Radios gehört darüberhinaus die Vermittlung von Medienkompetenz. Dies geschieht durch vielfältige medienpädagogische Projekte, die oft in Kooperation mit Schulen, Hochschulen, Jugendzentren und anderen Bildungsträgern durchgeführt werden.

 

Die Finanzierung des Senders erfolgt größtenteils über Mittel der Hessischen Landesanstalt für privaten Rundfunk und Neue Medien (LPR Hessen). Diese verwendet einen Teil des ihr zufließenden Anteils an den Rundfunkgebühren zur Förderung nichtkommerzieller Medienprojekte.