FRK-Programm vom 25.05.2017 bis 01.06.2017

Donnerstag, 25.5.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholung des Programms vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

19 Uhr „Bahnhof Damaskus“ (in arabischer Sprache).

20 Uhr „Irie Ites“, Reggae und Dub.

22 Uhr „Borderline“; Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“, Indie-Pop, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Lange Queen-Nacht.

 

Freitag, 26.5.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“,  Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr  „Themenwechsel“, u.a. Auszüge aus der Bürgerversammlung zur KVG-Liniennetzreform (Aufzeichnung aus dem Rathaus vom 22.5.17).

20 Uhr „Borderline extra“, Musik für Grenzgänger; Thema heute: Nick Cave, Teil 3.

21 Uhr „Fast vorwärts“.

22 Uhr „Aoxomoxoa“, Das Rock-Kaleidoskop.

1 Uhr „Nachtprogramm“, Grateful Dead live 1970.

 

Samstag, 27.5.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Minimalcityradio“, Club Culture.

18 Uhr “Country Classics”; Truck Stop in den 70ern - Wiederveröffentlichung von Songs aus der klassischen Ära, Teil 2.

19 Uhr „Nightshift“, Dark Wave und Gothic.

20 Uhr “LILI”, Libertäre Informationen lokaler Initiativen.

21 Uhr „Die Lange Rille“.

0 Uhr „Nachtprogramm“; Miles-Davis-Nacht, u.a. mit den LPs „Kind Of Blue“, „On The Corner“, “Bitches Brew“.

 

Sonntag, 28.5.17:

6 Uhr ,,Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr  Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Kinderradio“, Letzte Sendung von Medien machen Schule:
Die Schülerinnen und Schüler der Pestalozzischule haben ganz unterschiedliche Themen erarbeitet: Einmal geht es um die Liebe, es wird noch eine spannende Geschichte geben, und es gibt Musik - und davon noch mehr.

17 Uhr „Tanzparkett spezial“, Die Hausorchester der Deutschen Grammophon
Folge 2: Die Hausorchester der Deutschen Grammophon - Paul Godwin, Teil 1.

18 Uhr “Freisprechanlage”.

19 Uhr „Lonesome Traveler“, Heute: Schoolboys In Disgrace - Ray Davies, Kinks, The Flock.

20 Uhr “Devil’s Kitchen”, Hard Rock, Metal, Rock’n’Roll.

22 Uhr “Welcome To Hell”, Das Metalradio.

0 Uhr „Nachtprogramm“, Little-Feat-Nacht, u.a. mit den LPs „Dixie Chicken“, „Time Loves A Hero“, „Sailin‘ Shoes“.

 

Montag, 29.5.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „Somaaliyay Toos“, (in somalischer Sprache).

18 Uhr „Endlich Montag!“; Das FRK-Wunschkonzert.

19 Uhr „Tom‘s Rock And Pop Specials", Songs und Songgeschichten.

20 Uhr „Fangschalltung“, Neue Musik und Improvisierte Musik.

22 Uhr „Ear Catcher“, Neue Platten und DVDs.

23 Uhr „Einheizradio”, Musik und Satirisches.

1 Uhr „Nachtprogramm“, Weather-Report-Nacht, u.a. mit den LPs „Sweetnighter“, „Heavy Weather“, „Mysterious Traveller“.

 

Dienstag, 30.5.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr „Campusradio“.

19 Uhr „Deutsch – Mein neues Hobby“.

20 Uhr „Liederleute“, Das Magazin für Musik und Politik, Heute: Und weil der Mensch ein Mensch ist – Vorstellung des Albums der Grenzgänger.

22 Uhr „Only Vinyl“, Plattenspiele.

23 Uhr „Wortspiele”, Philosophische Reflexionen.

0 Uhr „Nachtprogramm“, Miles Davis live, mit Konzertaufnahmen von 1955-1975.

 

Mittwoch, 31.5.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

18 Uhr „Die Charlie-Grünhorn-Show“, Talk mit Gästen aus Kultur, Gesellschaft und Politik.

19 Uhr „Handmade Classics“, in memoriam Cap K.

20 Uhr „Handmade“.

21 Uhr „Magic Moments“, 100 Protestsongs für 100 Tage documenta.
Susan Hillers Kunstwerk auf der d13 - Die Gedanken sind frei! (Wh. von 2012).

22 Uhr „FRK spezial“.

24 Uhr „Nachtstudio“.

2 Uhr „Nachtprogramm“, Herbie-Hancock-Nacht, u.a. mit den LPs „Crossings”, “Head Hunters”, “Mwandishi”.

 

Donnerstag, 1.6.17:

6 Uhr „Maharishi Gandharva Ved“, Klassische indische Musik.

8 Uhr Wiederholungen vom Vortag.

16 Uhr „Radyo Kassel“, in türkischer Sprache.

17 Uhr „ILF Eritrea“ (in Tigrinia).

18 Uhr „Kulturthemenwechsel“.

19 Uhr „Bahnhof Damaskus“ (in arabischer Sprache).

20 Uhr „Musica Latina“, Lateinamerikanische Musik (in spanischer und deutscher Sprache).

21 Uhr „Stadtlabor“; Gesprächsthema heute: Öko-Landbau-Modellregion Nordhessen.

22 Uhr „Borderline“, Musik für Grenzgänger.

23 Uhr „Anorak City“, Britpop und Artverwandtes.

0 Uhr „Nachtprogramm“, Lange Queen-Nacht.

Programminfos von 25.05.2017 bis 01.06.2017

Bürgerversammlung zur Netzreform

Seit längerer Zeit wird in Kassel heftig über die geplante Liniennetzreform der KVG diskutiert. Die städtische Verkehrsgesellschaft will sparen und plant daher eine Reihe von Maßnahmen, die den öffentlichen Nahverkehr effizienter,  bedarfsgerechter und vor allem kostengünstiger gestalten sollen. Allerdings stößt das Vorhaben auf teils erbitterten Widerstand der Nutzer: Etliche Angebote sollen ausgedünnt werden oder ganz entfallen; Haltestellen werden nicht mehr bedient, Buslinien werden zu bestimmten Zeiten von Anruf-Sammeltaxis übernommen, einige Gebiete können hinkünftig nicht mehr mit dem ÖPNV erreicht werden. Obwohl die KVG ihre ursprünglichen Pläne inzwischen teilweise entschärft hat, laufen immer noch zahlreiche Kunden Sturm gegen die Sparmaßnahmen; auch Ortsbeiräte schließen sich den Protesten an. Ob das Vorhaben umgesetzt wird, entscheidet letztlich die Stadtverordnetenversammlung. Aber auch hier ist Widerstand zu erwarten.
Am Montag dieser Woche fand im Rathaus die bereits vor längerem angekündigte Bürgerversammlung zur Netzreform statt. Neben Verkehrsdezernent Christof Nolda und Stadtkämmerer Christian Geselle waren auch Vertreter der KVG anwesend und stellten sich den Fragen und der Kritik der Zuhörer. Wir senden Auszüge aus der Veranstaltung.

  • Sendetermin: „Themenwechsel“, Freitag, 26. Mai 2017, 18 Uhr

 

Truck Stop in den 70ern

40 Jahre ist es her, daß die Hamburger Band Truck Stop von englischen auf deutschsprachige Songs umstellte – und damit den Grundstein für ihre bis heute anhaltende Karriere als erfolgreichste deutsche Country-Band legte. Hits wie „Der wilde wilde Westen“ und „Ich möcht so gern Dave Dudley hörn“ zählen zu den Klassikern des Deutsch-Country; die frühen deutschsprachigen LPs wurden Bestseller und lösten hierzulande einen regelrechten Country-Boom aus. Leider sind die legendären Aufnahmen aus den späten 70er und frühen 80er Jahren bisher größtenteils nicht auf CD erhältlich gewesen. Nun aber hat sich die Plattenfirma doch noch erbarmt und eine 3-CD-Edition mit Songs aus dieser Ära herausgebracht (wenn auch eine ordnungsgemäße CD-Ausgabe der kompletten Originalalben weiterhin aussteht). Wir stellen die Box vor und schwelgen in Erinnerungen an die große Zeit der „Elbe-Cowboys“, als Country plötzlich auch in Deutschland hoffähig wurde und ein breites Publikum ansprach – zumindest zeitweise. Folge 2 unseres Specials im Rahmen der „Country Classics“ befaßt sich mit den beiden LPs „Bitte recht freundlich“ (1979) und „Truck Stop“ (1980). Außerdem geht’s um die legendäre Teilnahme der Gruppe am deutschen „Granz Prix“-Vorentscheid mit „Take It Easy, altes Haus“, um die große Deutschland-Tournee mit Dave Dudley sowie um die Verbindung zwischen Truck Stop (und Country Music allgemein) mit der Trucker-Szene.

  • Sendetermin: „Country Classics“, Samstag, 27. Mai 2017, 18 Uhr

 

Ray Davies, Kinks, Flock: "Schoolboys in Disgrace"

Ist es denn ein Wunder - auch diese Folge beginnt mit altbekannten Chuck Berry-Titeln. Passend zum Musikbusiness gibt‘s "Too much monkey business", gefolgt von der "Beautiful Delilah". Nein, nicht vom seligen Mr. Rock & Roll, sondern von den guten alten Kinks aus Muswell Hill, Nord-London (GB). Diese Ausgabe ist sozusagen dreischichtig:
Zuerst hören wir die klassischen Mitt-60er Kinks mit einigen Ohrwürmern, die bereits andeutungsweise in Richtung Prä-Punk deuten. Es folgen einige Tracks aus dem brandneuen Album des Masterminds Ray Davies, "Americana". Eine feine Scheibe, da Ray sich musikalisch gekonnt mit seinen individuellen USA-Erfahrungen auseinandersetzt. Und sie sind, wie könnte es anders sein, bunt, schräg, melancholisch-philosophisch und widersprüchlich (wie das ganze verdammte schöne Land mit all diesen weird people).
Als Rausschmeisser werden The Flock, ein leider viel zu kurzlebiges Früh-70er Rock-Jazz-Fusion-Projekt aus Chicago, sich mit "Tired of waiting for you" vor den legendären Kinks verneigen. Die Klasse-Band hatte ein wahnsinniges künstlerisches Potential. Erinnert sei nur an den Teufelsgeiger Jerry Goodman. So now, tell "The Truth".

  • Sendetermin: „Lonesome Traveler“, Sonntag, 28. Mai 2017, 19 Uhr

 

Grenzgänger

'Und weil der Mensch ein Mensch ist' - eine audible Sendung über die gleichnamige CD der Gruppe 'Die Grenzgänger'. Richy Thorstensen stellt die CD nicht nur als musikalisches Konzeptalbum vor, sondern liest auch die Begleittexte aus dem Booklet. Er möchte damit auch sehbehinderten Zuhörern die Möglichkeit geben, die CD näher kennenzulernen. Das Werk der Grenzgänger beinhaltet Lieder und Texte Inhaftierter der Konzentrationslager im Dritten Reich. Trauer, Angst, aber auch Hoffnung und sogar Humor sind in den Stücken gleichermaßen vereint.

  • Sendetermin: „Liederleute“, Dienstag, 30. Mai 2017, 20 Uhr

100 Protestsongs für 100 Tage documenta.

Susan Hillers Kunstwerk auf der d13 - Die Gedanken sind frei!

[Repeat]

Vor fast 5 Jahren, bei der letzten documenta (der dreizehnten), hat mich besonders die Klanginstallation Susan Hillers "Die Gedanken sind frei" fasziniert. Und weil die Songs leider nichts, aber auch gar nichts an Aktualität verloren haben und weil Bemerkenswertes auch in Erinnerung gerufen werden darf, wird meine Sendung aus dem August 2012, auch auf mancherlei Wunsch hin, am Mittwoch, 31. Mai 2017 - 21 Uhr, nochmals ausgestrahlt.
Die Gedanken sind frei! So hat Susan Hiller ihre Klanginstallation genannt, die es auf der d13 in der Neuen Galerie und an vier weiteren Standorten zu sehen gab. Entdeckungslustige konnten damals 100 Protest- und Folksongs mit Tiefgang aus funkelnagelneuen Wurlitzer CD-Musikboxen lauschen. Das Song-Spektrum folgte den Vorlieben der mehr als siebzigjährigen Künstlerin. Ein unvollständiges Archiv.  „Die Gedanken sind frei“, dieses alte deutsche Volkslied, gesungen von Pete Seeger mit deutscher Titelzeile, feiert die Freiheit des Gewissens und bildet die verbindende Klammer für Hillers Songauswahl. Zu hören gab es Lieder aus dem spanischen Bürgerkrieg (Ernst Busch), Balladen gegen die Lynchjustiz weißer Rassisten (Billie Holiday), Hymnen der amerikanischen Bürgerrechtsbewegung (Bob Dylan) und des kubanischen (Carlos Puebla) und chilenischen Befreiungskampfes (Victor Jara). Lieder des Aufstandes im Warschauer Ghetto und anderer, entlegener Kulturen.
Dazu kommt Popmusik, die Kontrapunkt zu den Rhythmen des sogenannten modernen Lebens sein will und ist. Songs von John Lennon, Edwin Starr, Johnny Cash, Leonard Cohen, Tom Waits, den Sex Pistols und Ry Cooder – subversive Statements gegen das Vergessen und Aufgeben.
Die amerikanische und in England lebende Künstlerin Susan Hiller hat einen wunderbaren Soundtrack geschaffen. Kunst zum drüber Reden und Nachdenken an kommunikativen Orten. Fünfzehn Songs und deren Hintergründe, sowie der Mitschnitt eines aktuellen Gesprächs mit Susan Hiller aus dem Deutschlandradio sind im Freien Radio zu hören und machen hoffentlich Lust auf mehr (das Song-Book, mit allen Texten und sehenswerten Illustrationen ist bei der Edition Mouse Publishing erschienen und heute noch im Buchhandel erhältlich, Anm. d.V.).
Moderation: Ralf Wenzel (Kontakt: radiowelt@arcor.de). Wer die Sendung verpasst, sie später noch einmal nachhören will, kann das auf meinem Blog tun:
http://ralfs-radio-blog.blogspot.de (dort findet ihr auch schöne Coverabbildungen einiger Songs aus der Sendung und den Original-Flyer).

  • Sendetermin: „Magic Moments“, Mittwoch, 31. Mai 2017, 21 Uhr
  • Wiederholung Donnerstag, 1. Juni 2017, 13 Uhr

Live-Stream.

Einbetten:

<iframe src="http://www.freies-radio-kassel.de/radio/radio.html" width="262" height="188" frameBorder="0"></iframe>