FAQ - Fragen und Antworten!

Bitte schaut euch – bevor ihr uns anruft oder schreibt – die folgenden Antworten auf häufig gestellte Fragen an; vielleicht findet ihr hier schon die gewünschten Informationen.

Wo steht der Sendemast des FRK?

Mitten in Kassel, auf dem Gelände der Telekom am Tannenwäldchen; zwischen Musiktheater und Kölnischer Straße. Vom selben Masten werden auch Radio Bob und andere Sender abgestrahlt.

 

Warum sendet ihr nicht von den großen Masten am Essigberg oder in der Söhre?

Das wäre schön – allerdings würden sich dann die Hörer anderer Programme heftig beschweren, weil deren Empfang beeinträchtigt würde. Außerdem: Wir sind ein Lokalradio; unser gesetzliches Verbreitungsgebiet ist die Stadt Kassel. Eine darüber hinaus gehende, regionale Verbreitung ist planmäßig leider nicht vorgesehen.

 

Wo ist das Freie Radio zu empfangen?

Die offizielle Antwort lautet: in Kassel und der näheren Umgebung. Was unter „näher“ zu verstehen ist, hängt von vielen verschiedenen Umständen ab, beispielsweise auch vom Wetter und von den topographischen Gegebenheiten. Günstigstenfalls sind wir sogar bis Melsungen oder Hann.-Münden zu hören; es kann aber andererseits hin und wieder auch passieren, daß der Empfang selbst in der Kasseler Innenstadt zu wünschen übrig läßt.

 

Könnt ihr die Sendeleistung nicht einfach erhöhen?

Würden wir gern – aber das ist Sache der Telekom. Das Problem ist: Wenn die Leistung eines Senders verändert wird, hat das auch Auswirkungen auf den Empfang anderer, benachbarter Sender. Das UKW-Frequenzband ist ein höchst komplexes und sensibles Gebilde, mit dem sehr vorsichtig umgegangen werden muß  <//span>Laut Auskunft der Telekom ist keine weitere Verbesserung unserer Sendeleistung möglich, ohne daß andere Programme gestört werden. Aber möglicherweise wird ja nach der Einführung des Digitalradios alles besser!

 

Kann man das FRK im Internet hören?

Ja – wir haben einen Live-Stream, der über die Webseite zugänglich ist. (Allerdings werden nicht alle Sendungen gestreamt.) Podcasts und Audio-Downloads sind leider aus rechtlichen Gründen nur eingeschränkt möglich.

 

Der Stream über Internet funktioniert nicht! Was kann ich machen?

Zum Beispiel ein anderes Programm testen. "AIMP" oder der "VLC-Player" spielen beide angebotenen Dateiformate problemlos ab.

 

Ist feststellbar, wie viele Hörer ihr habt?

Nein. Eine entsprechende Untersuchung wäre extrem teuer und aufwendig. Die großen Privatsender, für die die Einschaltquoten ja bekanntlich sehr wichtig sind, lassen permanent demoskopische Erhebungen durchführen und zahlen dafür viel Geld. Das können wir uns natürlich nicht leisten. Wir erfahren nur durch direkte Hörerreaktionen (persönliche Gespräche, Anrufe, Post etc.), wie groß das Interesse an bestimmten Beiträgen ist. Außerdem läßt sich eine allgemeine Aussage über die Größe der Zuhörerschaft ohnehin nicht treffen, weil die Zahlen von Sendung zu Sendung sehr unterschiedlich sind.

 

Wie finanziert ihr euch?

Größtenteils durch Zuschüsse der Landesmedienanstalt, die wiederum aus Rundfunkgebühren finanziert wird. Eine weitere wichtige Einnahmequelle sind Mitgliedsbeiträge und sonstige Zuwendungen; außerdem sind wir als gemeinnütziger Verein berechtigt, Spenden anzunehmen.

 

Bekomme ich Mitschnitte von Sendungen?

Das Kopieren von Sendungen ist mit viel zeitlichem und organisatorischem Aufwand verbunden. Wer unbedingt eine Aufzeichnung haben will, kann sich aber melden; wir sehen dann, was sich machen läßt.

 

Gibt es Playlists von euren Musikprogrammen?

Teilweise. Es gibt verschiedene Musiksendungen, die eigene Webseiten betreiben und dort immer die Playlists veröffentlichen; auf einigen Seiten kann man sich sogar die jeweils aktuellste Sendung als Audio-Datei anhören. Die Internetadressen werden normalerweise in den Sendungen durchgegeben.

 

Wann sendet ihr die Aufzeichnung der Veranstaltung XY, die ihr mitgeschnitten habt?

Steht jeweils in der HNA bzw. auf der Homepage. Sendetermine können auch telefonisch erfragt werden, sofern sie uns länger vorab bekannt sind. Oft wird aber gerade über die Ausstrahlung von Veranstaltungsmitschnitten relativ kurzfristig entschieden.

 

Kann ich bei euch eine wöchentliche/monatliche Musiksendung machen?

Zur Zeit haben wir leider keine freien Sendeplätze für weitere regelmäßige Musiksendungen. Es gibt aber generell die Möglichkeit, einmalig ausgestrahlte Sendungen ins Programm zu nehmen. Einfach mal anrufen!

 

Ich würde gern eine Techno-Sendung machen. Geht das?

Siehe oben. Allerdings sind die Redakteure unserer Techno-Sendungen „Minimalcityradio“ und „Kingz Of Beat“ gern bereit, auch Gast-DJs an die Teller zu lassen. Die zuständigen Kollegen sind am besten vor oder während ihrer jeweiligen Sendungen im Funkhaus telefonisch erreichbar. („Minimalcityradio“ samstags ab 16 Uhr, „Kingz Of Beat“ jeden ersten Samstag im Monat ab 22 Uhr).

 

Gibt es die Möglichkeit, Sendungen zu politischen, sozialen oder kulturellen Themen zu machen?

Aber klar! Wir sind bestrebt, den Anteil an solchen Beiträgen weiter zu erhöhen. Man muß im Einzelfall sehen, ob das jeweilige Konzept ins Programm paßt und ob freie Sendeplätze zur Verfügung stehen, aber generell sind wir an guten Wortbeiträgen immer interessiert. Bitte melden!

 

Warum spielt ihr manchmal so komische Musik?

Unser Programm – und speziell unser Musikprogramm – soll eine Ergänzung des übrigen Medienangebots sein. Deshalb unterscheidet sich unsere Musikauswahl (meistens) stark von dem, was man in HR3, HR4, FFH oder Planet Radio zu hören bekommt. Es ist nicht unsere Aufgabe, das Programm anderer Sender zu kopieren – statt dessen spielen wir vorzugsweise Musik, die man anderswo selten oder gar nicht hört. Klar, daß da oft auch seltsam anmutende Klänge dabei sind, an die man sich erst gewöhnen muß - aber das ist ja gerade das Spannende am Radiohören. Wer sich hingegen lediglich mit den aktuellsten Hits berieseln lassen möchte, sollte andere Sender einschalten.

 

Warum reden einige eurer Moderatoren so einen furchtbaren Blödsinn?

Wenn ihr der Ansicht seid, daß jemand etwas über den Sender schickt, was dort nicht hingehört, dann meldet euch – am besten direkt bei den Betroffenen! Fast alle, die im FRK Sendungen machen, sind für Anregungen und Kritik dankbar!

 

Kann ich bei euch eine Ausbildung/ein Praktikum absolvieren?

Leider nein. Zum einen werden wir als Praktikumsbetrieb von den meisten Institutionen nicht anerkannt, zum anderen haben wir - als weitgehend ehrenamtlich organisiertes Projekt - nicht die personellen Kapazitäten, um ein Praktikum zu betreuen. Ausbildungsplätze können wir ebenfalls nicht anbieten.

 

Ich suche einen Job. Gibt’s bei euch welche?

Zu tun gibt’s bei uns genug – nur können wir leider nichts dafür zahlen. Unser Etat reicht gerade eben für die notwendigsten Ausgaben, feste Mitarbeiter können wir uns (abgesehen von einer halben Verwaltungsstelle) nicht leisten. Das Projekt muß größtenteils ehrenamtlich funktionieren. Ob sich daran irgendwann etwas ändert, ist völlig ungewiß.

 

 

Was muß ich tun, wenn ich einen eigenen Radiosender aufmachen will?

Auf den ersten Blick eine etwas seltsame Frage, aber sie wird immer wieder gestellt. Die einfachste Antwort: Gründe einen multinationalen Medienkonzern, dann hast du keine Schwierigkeiten, eine Sendelizenz zu bekommen! Für alle, die es vorziehen, diesen Weg nicht zu gehen, gibt’s leider zur Zeit in Hessen wenig Hoffnung, ihr Ziel zu erreichen.

Die Einrichtung eines - legalen - Radiosenders ist (zumindest wenn man kein Großinvestor ist) eine ziemlich komplizierte Sache. Das Rundfunkgesetz in Hessen läßt zur Zeit keine kommerziellen Lokalsender zu. Zwar werden immer mal wieder Ausnahmen gemacht, aber die gelten – wie gesagt – nur für finanziell potente Medienkonzerne oder Zeitungsverlage. Für uns gewöhnliche Sterbliche sieht das Gesetz den sogenannten „nichtkommerziellen Lokalfunk“ vor, zu dem auch das Freie Radio Kassel gehört. Die zuständige Landesmedienanstalt (LPR Hessen) kann solche Sender zulassen – vorausgesetzt, es gibt im geplanten Verbreitungsgebiet eine freie UKW-Frequenz. Allerdings sieht es zur Zeit nicht danach aus, als würde die Landesmedienanstalt in absehbarer Zukunft weitere Sendelizenzen erteilen. Bei all diesen Entscheidungen spielen auch wirtschaftliche und medienpolitische Interessen eine gewichtige Rolle – und die sind für Außenstehende relativ schwer zu durchschauen.

  • Wer mehr hierzu wissen möchte, kann sich an die LPR Hessen wenden: Tel. 0561/935860.

Live-Stream.

Einbetten:

<iframe src="http://www.freies-radio-kassel.de/radio/radio.html" width="262" height="188" frameBorder="0"></iframe>